Überschriftsymbol:

Zukunftsorientierte Pädagogik

Wir leben in einer Wissensgesellschaft. Das verfügbare Wissen erneuert sich ständig und die Halbwertszeit des Wissens sinkt. In vielen Schulen besteht – wie es scheint – die Tendenz möglichst viel Wissen in möglichst kurzer Zeit in die Schülerinnen und Schüler „hineinzustopfen“. Wissen, das unverdaut auf Befehl bei Prüfungen ausgespuckt wird, um möglichst rasch danach wieder vergessen zu werden.

Wir finden es wichtiger junge Menschen zu lehren Phänomene, Zustände zu analysieren, zu bewerten und in eine größere Struktur einzuordnen. So sollen sie ein Grundverständnis von Natur- und Geisteswissenschaften entwickeln, Erfahrungen sammeln und Kernkompetenzen erlangen.

Niemand kann vorhersehen, wie unser Leben in Zukunft aussehen wird. Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz, Flexibilität, Kooperationsfähigkeit, Neugierde und die Lust am lebenslangen Lernen sind die Fähigkeiten, die unsere Schülerinnen und Schüler entwickeln sollen, um das „Abenteuer Zukunft“ zu bestehen.